Auf dieser Seite wollen wir Euch die häufigsten Fragen, die uns Paddler stellen, beantworten. Hier könnt Ihr rumstöbern und vielleicht einige interessante Neuigkeiten entdecken.

Packliste für die Kanutour in der Mecklenburgischen Seenplatte

Für die Übernachtungen
  • Zelt ( kann bei uns geliehen werden )
  • Isomatte
  • Schlafsack
  • Kochgeschirr ( kann geliehen werden)
Kleidung
  • Sandalen oder Badelatschen
  • festes Schuhwerk
  • Regenjacke
  • Hose
  • T-Shirts
  • Badesachen
  • Unterwäsche
  • Socken
  • Jogginghose
  • Jacke
  • Hut, Mütze oder Cap
Lebensmittel
  • Kocher und Töpfe ( kann bei uns geliehen werden )
  • alles was Ihr so braucht, aber nicht mehr als für 2 Tage
  • Brötchen und Getränke können auf allen Campingplätzen zugekauft werden
Waschzeug
  • Shampoo
  • Seife
  • Handtuch
  • Zahnbürste
  • Haarbürste
  • Zahncreme
Nützliches und Wichtiges
  • Krankenversicherungskarte
  • Personalausweis
  • Taschengeld ( in der Gruppe Betrag festlegen )
  • Medikamente und Allergien Listen
  • 8 Wäscheklammern
  • Trinkflasche
  • Brotdose
  • Wasserflasche
  • Taschenlampe
  • Spiele
  • Volleyball, Wasserbälle, Luftmatratze usw.
  • Sonnen und Mückenschutz
  • 4 Müllsäcke
  • Stift und Notizblock
  • Uhr
Für die Gruppe
  • 4 Rollen Toilettenpapier
  • Gitarre
  • zwei mal 15-20 m Seil
  • Erste Hilfe Koffer
  • Feuerzeug
  • Liederbuch
  • Gruselgeschichten

Verstauen von Gepäck

Langzeittouren im Kajak

Vor der Anreise sollten Sie Ihre Wechselsachen in kleine Plastiktüten einpacken, diese lassen sich leicht in die wasserdichten Stauräume des Kajaks packen. lm vorderen Bereich des Bootes haben Sie ein kleines und im hinteren Bereich ein großes Staufach. Hier finden Ihre kompletten Wechselsachen Platz. Lebensmittel sollten max. für zwei Tage mitgebracht werden. Getränke max. für eine Tagestour. Große Müllsäcke für Zelt und Isomatte sind ratsam. Auf dem Boot können Sie nun Ihre Isomatten, Zelte und Schlafsäcke verstauen. Wir haben auch wasserdichte Packsäcke für Sie.

Langzeittouren im Canadier

Im Canadier müssen Sie sich um Ihr Gepäck keine Gedanken machen. Wer Packsäcke oder Fahrradtaschen Zuhause hat sollte die vor Reiseantritt packen. Müllsäcke für Zelt und Isomatte sind immer ratsam. Klappstühle finden auch im Boot noch ein Plätzchen. Lebensmittel sollten in einfache Klappboxen gepackt werden. Tupperdosen für Angefangenes haben sich bewährt. Von uns bekommen Sie Gepäcktonnen und Säcke.

Campingplätze

Übernachten außerhalb von Campingplätzen ist in der Kleinseenplatte das „wilde“ Campen überall verboten! Campingplätze findet Ihr ca. alle zwei Paddelstunden, diese müssen nicht vorreserviert werden. Auf allen Plätzen gibt es eine Rezeption, hier könnt Ihr Duschmarken (ca. 1 € = 2 min.), Brötchen, Getränke und eine kleine Auswahl an Lebensmittel kaufen.

Alle Campingplätze haben andere Gebühren, es sollte aber nicht teurer als 8 € pro Person und Nacht werden. Die sanitären Anlagen sind auf allen Plätzen gut, bis sehr gut. Auf vielen Campingplätzen gibt es mittlerweile sogar Waschmaschinen und Trockner.

Kleine Paddelschule

Grundregeln und Verhalten im Müritznationalpark

  • Grüne Tonnen markieren vorgeschriebene Fahrrinnen.
  • Gelbe Tonnen sperren nicht zu befahrende Gewässerbereiche ab.
  • In regelmäßigen Abständen befinden sich ausgewiesene Rastplätze mit Informationstafeln und Kartenausschnitten zum jeweiligen Standort.
  • Außerhalb der ausgewiesenen Rastplätze gilt generelles Anlandeverbot.
  • Auf und an den Rastplätzen darf nicht gezeltet werden.
  • Halten Sie ausreichenden Abstand zum Ufer und unterlassen Sie das Einfahren in die Röhrichtbestände und andere dicht bewachsene
  • Uferbereiche. Gerade diese Biotope sind Heimstatt vieler seltener Pflanzenarten und Lebensraum verschiedener gefährdeter und störungsempfindlicher Tierarten.
  • Vogelansammlungen sind weiträumig zu umfahren.
  • Vermeiden Sie das überfahren besonders flacher Gewässerpartien oder von Wasserpflanzenbeständen, sie sind die Hochzeits- und Kinderstuben fast aller Fischarten.
  • Tragen Sie dazu bei, das Wasser und die Ufer sauber zu halten. Abfälle gehören deshalb in den Müll. Benutzen Sie vorzugsweise Mehrwegverpackungen.
  • Organisierte Gruppenfahrten sind als genehmigungspflichtige Veranstaltungen beim Nationalparkamt anzumelden. Die Gruppengröße sollte…
  • 8 Boote nicht übersteigen.