Tipps für die Kanutour

Auf dieser Seite wollen wir Euch die häufigsten Fragen, die uns Paddler stellen, beantworten. Hier könnt Ihr rumstöbern und vielleicht einige interessante Neuigkeiten entdecken.

Corona:

  • Bei Corona-Reisebeschränkungen könnt Ihr kostenfrei stornieren

Kanutour buchen:

  • Tipp: stellt einfach eine Buchungsanfrage, diese ist unverbindlich
  • Tipp: wir sind telefonisch schwer zu erreichen

Der Kanuverleih Paddel-Paul:

  • wir sind telefonisch schlecht zu erreichen, gern per Mail
  • Öffnungszeiten 9,00-18,00 Uhr täglich von April- Oktober (danach einfach Termin absprechen, Ihr bekommt immer ein Boot)
  • Bootsausleihe ist nur in der Öffnungszeit möglich
  • Jeder angefangene Tag ist ein Leihtag
  • vor Ort geht nur Barzahlung
  • Parkplatz: Be-und Entladen direkt am Verleih, Langzeitparkplatz 900 m entfernt
  • Imbissangebot vor Ort

Öffnungszeiten:

  • 9,00 -18,00 Uhr
  • täglich April-Oktober
  • außerhalb der Öffnungszeiten gern Termin vereinbaren

Tourenabbruch, vorzeitige Abreise

  • wir zahlen den Reisetrag nicht zurück
  • wer möchte, kann eine Gutschrift in Form eines Gutscheines erhalten

Bezahlung:

  • vor Ort könnt Ihr nur in bar zahlen

Parkplatz: 

  • Be-Entladen direkt am See möglich
  • Parkplatz 900 m entfernt

wild Campen:

  • wild Campen ist überall in der Seenplatte verboten

Haustiere:

  • Hunde, Katzen, Waschbären und Mäuse sind bei uns schon auf Tour gegangen
  • Haustiere erlaubt, Leinenpflicht

Lebensmittel

  • ich nehme auf Kanutouren sehr wenig mit
  • Ihr könnt überall Lebensmittel zukaufen
  • es gibt für einen Snack Imbisse und Fischereien

Feste Unterkünfte, Hütten Hotels:

  • auf einigen Campingplätzen gibt es Hütten, diese sollten vorab gebucht werden
  • Ferienwohnungen und Hotels gibt es in den größeren Orten
  • stellt uns einfach eine Anfrage

Versicherung: 

  • Boote sind Haftpflichtversichert
  • bei Verlust oder Beschädigungen haftet der Mieten
  • es ist noch kein Boot gestohlen worden
  • bei richtigem Umgang sind die Boote sehr robust

Pfand: 

  • Ihr müsst kein Pfand hinterlegen
  • Boote sind sauber abzugeben

Schleusen:

  • sind kostenfrei
  • Motorboote fahren zuerst rein, danach Kanuten
  • es geht nicht der Reihe nach, sondern nach Effizienz ( Ihr könnt Euch vordrängeln)
  • Bootsschleppe befindet sich meist neben der Schleuse
  • Öffnungszeiten Saison 8-20,00 Uhr

 

Wasserwanderkarten: 

  • Kartenmaterial kostet ca. 6,90 €
  • Orientierung auf dem Wasser ist einfach

Kanushuttle:

  • fährt von 9-17,00 Uhr
  • Hauptstrecke Babke – Paddel-Paul
  • das Shuttle ist nicht kostenfrei
  • es fahren auch andere Shuttles
  • andere Strecken auf Nachfrage
  • Anmeldung per Mail: info@paddel-paul.de
  • Bei spontanen Fahrten: 01748275230

Boote Kanu und Kajaks:

  • Schwimmweste, Paddel, Seil, Packsack, Tonne sind im Preis enthalten
  • Boote sind zugelassen und haben eine Haftpflichtversicherung
  • die Boote werden bei der Rückgabe vom Gast gereinigt
  • Kajaks haben eine Steueranlage, Spritzschutz ist inklusive

Diebstahl und Schäden:

  • Paddel und Schwimmwesten kommen schon mal weg, tauchen dann meist Tage später wieder auf
  • die Boote sind Haftpflicht versichert
  • Schäden trägt der Mieter
  • die Boote sind beim richtigen Umgang robust und gehen nicht kaputt
  • gestohlen wurde noch kein Boot

Stornobedingungen:

  • bei Corona Reisebeschränkungen könnt Ihr kostenfrei stornieren
  • bei begründeten Absagen kommen keine Stornobedingungen auf Euch zu
  • Regen ist kein Stornogrund

Kontodaten Kontonummer

  • Kanuverleih Paddel-Paul IBAN: DE82150517320100003044

Gewitter, Wetter, Regen

  • bei Gewitter solltet Ihr nicht lospaddeln
  • fängt es während der Kanutour an zu gewittern, fahr am wetterabgewandten Ufer weiter
  • das ein Gewitter direkt über Euch hinwegzieht ist unwahrscheinlich
  • es wurde bei uns noch kein Paddler vom Blitz getroffen
  • packt Regensachen und Handtuch ein
  • Wind ist der einzige Feind des Paddlers

 

Campingplätze:

  • Ihr müsst Campingplätze ansteuern, Schwarzcampen ist verboten
  • die Plätze liegen immer direkt am Wasser
  • Kosten: ca. 8,50 € pro Person und Nacht
  • Brötchenservice und eine kleine Auswahl an Getränken und Lebensmittel gibt es auf jedem Platz
  • Öffnungszeiten: 9-19,00 Uhr  ( wenn niemand erreichbar ist, Zelt im Wasserwanderbereich aufstellen)
  • Vorreservierung: ist zu empfehlen ( Wasserwanderer werden nicht weggeschickt)
  • Strom: für Wasserwanderer nur nach Anfrage
  • Küche: gibt es nur selten auf vereinzelten Plätzen
  • Duschen: immer vorhanden ca. 1,50 €
  • Waschmaschine und Trockner: auf jedem zweiten Campingplatz vorhanden
  • Distanz: Campingplätze findest du wenigstens alle 2 Paddelstunden

Packliste für die Kanutour in der Mecklenburgischen Seenplatte

Für die Übernachtungen
  • Zelt ( kann bei uns geliehen werden )
  • Isomatte
  • Schlafsack
  • Kochgeschirr ( kann geliehen werden)
Kleidung
  • Sandalen oder Badelatschen
  • festes Schuhwerk
  • Regenjacke
  • Hose
  • T-Shirts
  • Badesachen
  • Unterwäsche
  • Socken
  • Jogginghose
  • Jacke
  • Hut, Mütze oder Cap
Lebensmittel
  • Kocher und Töpfe ( kann bei uns geliehen werden )
  • alles was Ihr so braucht, aber nicht mehr als für 2 Tage
  • Brötchen und Getränke können auf allen Campingplätzen zugekauft werden
Waschzeug
  • Shampoo
  • Seife
  • Handtuch
  • Zahnbürste
  • Haarbürste
  • Zahncreme
Nützliches und Wichtiges
  • Krankenversicherungskarte
  • Personalausweis
  • Taschengeld ( in der Gruppe Betrag festlegen )
  • Medikamente und Allergien Listen
  • 8 Wäscheklammern
  • Trinkflasche
  • Brotdose
  • Wasserflasche
  • Taschenlampe
  • Spiele
  • Volleyball, Wasserbälle, Luftmatratze usw.
  • Sonnen und Mückenschutz
  • 4 Müllsäcke
  • Stift und Notizblock
  • Uhr
Für die Gruppe
  • 4 Rollen Toilettenpapier
  • Gitarre
  • zwei mal 15-20 m Seil
  • Erste Hilfe Koffer
  • Feuerzeug
  • Liederbuch
  • Gruselgeschichten

Verstauen von Gepäck

Langzeittouren im Kajak

Vor der Anreise sollten Sie Ihre Wechselsachen in kleine Plastiktüten einpacken, diese lassen sich leicht in die wasserdichten Stauräume des Kajaks packen. lm vorderen Bereich des Bootes haben Sie ein kleines und im hinteren Bereich ein großes Staufach. Hier finden Ihre kompletten Wechselsachen Platz. Lebensmittel sollten max. für zwei Tage mitgebracht werden. Getränke max. für eine Tagestour. Große Müllsäcke für Zelt und Isomatte sind ratsam. Auf dem Boot können Sie nun Ihre Isomatten, Zelte und Schlafsäcke verstauen. Wir haben auch wasserdichte Packsäcke für Sie.

Langzeittouren im Canadier

Im Canadier müssen Sie sich um Ihr Gepäck keine Gedanken machen. Wer Packsäcke oder Fahrradtaschen Zuhause hat sollte diese vor Reiseantritt packen. Müllsäcke für Zelt und Isomatte sind immer ratsam. Klappstühle finden auch im Boot noch ein Plätzchen. Lebensmittel sollten in einfache Klappboxen gepackt werden. Tupperdosen für Angefangenes haben sich bewährt. Von uns bekommen Sie Gepäcktonnen und Säcke.

Campingplätze

Übernachten außerhalb von Campingplätzen ist in der Kleinseenplatte das „wilde“ Campen überall verboten! Campingplätze findet Ihr ca. alle zwei Paddelstunden, diese müssen nicht vorreserviert werden. Auf allen Plätzen gibt es eine Rezeption, hier könnt Ihr Duschmarken (ca. 1 € = 2 min.), Brötchen, Getränke und eine kleine Auswahl an Lebensmittel kaufen.

Alle Campingplätze haben andere Gebühren, es sollte aber nicht teurer als 8 € pro Person und Nacht werden. Die sanitären Anlagen sind auf allen Plätzen gut, bis sehr gut. Auf vielen Campingplätzen gibt es mittlerweile sogar Waschmaschinen und Trockner.

Kleine Paddelschule

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Grundregeln und Verhalten im Müritznationalpark

  • Grüne Tonnen markieren vorgeschriebene Fahrrinnen.
  • Gelbe Tonnen sperren nicht zu befahrende Gewässerbereiche ab.
  • In regelmäßigen Abständen befinden sich ausgewiesene Rastplätze mit Informationstafeln und Kartenausschnitten zum jeweiligen Standort.
  • Außerhalb der ausgewiesenen Rastplätze gilt generelles Anlandeverbot.
  • Auf und an den Rastplätzen darf nicht gezeltet werden.
  • Halten Sie ausreichenden Abstand zum Ufer und unterlassen Sie das Einfahren in die Röhrichtbestände und andere dicht bewachsene
  • Uferbereiche. Gerade diese Biotope sind Heimstatt vieler seltener Pflanzenarten und Lebensraum verschiedener gefährdeter und störungsempfindlicher Tierarten.
  • Vogelansammlungen sind weiträumig zu umfahren.
  • Vermeiden Sie das überfahren besonders flacher Gewässerpartien oder von Wasserpflanzenbeständen, sie sind die Hochzeits- und Kinderstuben fast aller Fischarten.
  • Tragen Sie dazu bei, das Wasser und die Ufer sauber zu halten. Abfälle gehören deshalb in den Müll. Benutzen Sie vorzugsweise Mehrwegverpackungen.
  • Organisierte Gruppenfahrten sind als genehmigungspflichtige Veranstaltungen beim Nationalparkamt anzumelden. Die Gruppengröße sollte 8 Boote nicht übersteigen.